Microsoft startet den Angriff auf auf Googles Maildienst. So wurde im ersten Schritt seit ein paar Tagen aus „Hotmail“ der neue Emaildienst „Outlook.com„. Doch nicht nur der Name wurde geändert, wer die neue Webseite nun aufruft, dem sticht als erstes die aufgeräumte Oberfläche ins Auge. Über große Buttons erreicht man die wichtigsten Mailfunktionen, beispielsweise die Erstellung einer neuen E-Mail. Über das Smiley-Symbol ist es möglich, sich mit seinem Facebook-Account zu verbinden. Kontakte aus dem Social Network stehen somit auch in Outlook.com zur Verfügung. Der vor kurzem von Microsoft aufgekaufte VoIP-Dienst Skype soll später integriert werden.

Auch der hauseigene Speicherdienst Skydrive wurde integriert. Somit ist es nun möglich, größere Bilder und Dateien auf Skydrive abzulegen und nur eine komprimierte Fassung an Freunde per Mail zu verschicken. Möchten ein Empfänger die volle Auflösung haben, lädt sich dieser diese Daten direkt aus der Cloud herunter. Einen kleinen Seitenhieb auf den Konkurrenten Google konnte sich Microsoft nicht verkneifen:

Nachrichten würden nicht automatisiert durchsucht, um passende Werbung einzublenden.

Solltest Du noch ein altes Hotmail-Konto besitzen, kannst Du dieses mit nur wenigen Klicks in Outlook.com übertragen. Nach dieser Übertragung deiner Emails und Kontakte zum neuen Dienst, kannst Du sogar wenn Du möchtest eine neue Emailadresse anlegen.
Keine Angst Deine noch an die alte Emailadresse versendeten Emails landen automatisch weiter im neuen Postfach.