Wer kennt das nicht? Man versucht eine Datei zu löschen und bekommt die Meldung, das sie nicht gelöscht werden kann, weil eine unbekannte Anwendung noch auf die Datei zugreift. An dieser Stelle kommt Unlocker 1.8.7 ins Spiel, der die Prozesse erkennt und meist rabiate Maßnahmen dagegen anbietet. Entweder man lässt den Prozess abreißen oder ihm das Datei-Handle entreißen – doch Vorsicht, letztere Option kann mitunter unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen.

Lösch-Automatik
Unlocker 1.8.7 listet gesperrte Dateien auf. Du brauchst sie bloß auszuwählen und auf Entsperren zu klicken. Wer sehen möchte, wann der Unlocker 1.8.7 sich zum Dienst meldet, sollte dies bei der Installation aktivieren. Wer es dagegen rundum sorglos haben möchte, für den ist die Automatik genau das Richtige. Sie belegt nur wenig Arbeitsspeicher und wird im Hintergrund aktiv, wann immer eine Datei sich sträubt.

Bedienung über Kontextmenü
Die Bedienung des Programms ist recht einfach. Unlocker 1.8.7 erweitert das Kontextmenü um einen zusätzlichen Eintrag. Wer auf eine störrische Datei stößt, schickt Sie per rechter Maustaste über den “Unlocker”-Eintrag in den Papierkorb.

Fazit
Klein, aber fein: Unlocker 1.8.7 beseitigt alle Datei-Blockaden und sorgt dafür, dass sich auch schreibgeschützte Dateien schnell und einfach löschen lassen.

  Unlocker 1.8.7 (208,3 KiB, 923 klicks)